RT-202
MOB-Peilsystem Crewfinder
Rt_202

Anwendungsgebiete:

Maritim
Maritime
Mobile Land
Mobile_land

Wie der Notsignalempfänger RT-100 überwacht das MOB-Peilsystem RT-202 CrewFinder die internationale Notfrequenz 121,500 MHz und löst bei Erkennen eines Notsignals einen Alarm aus. Gleichzeitig wird die Richtung zum Sender gepeilt und über einen LED-Leuchtpunktkreis angezeigt.

Wie alle unsere SAR-Produkte verfügt auch der RT-202 über die Funktion selektiver Squelch, die einen Alarm nur dann auslöst, wenn wirklich ein Notsignal identifiziert wurde. Dies verhindert Fehlalarme, die durch Störungen oder andere Funksignale verursacht werden. Ist der selektive Squelch nicht aktiv, kann natürlich jedes beliebige Funksignal, unabhängig von dessen Modulation, gepeilt werden.

Die Geräteversion RT-202 bietet zusätzlich eine zweite Betriebsfrequenz (121,650 MHz) für Übungs- und Testzwecke. Bei einer „Man Over Board“-Situation kann so die Person schnell und sicher gefunden werden. Auch bei widrigsten Sicht- und Wetterbedingungen (Nacht, Nebel, Regen, hohe Wellen, ...) verliert der CrewFinder das Opfer nie aus dem „Auge“.

Anwendungsgebiet

Das Peilsystem RT-202 ist ein kompaktes und robustes Rettungswerkzeug, um über Bord gegangene Besatzungsmitglieder zu finden oder einer benachbarten Schiffscrew zu helfen.

Für mobile Rettungseinsätze auf See und an Land:
Dank seiner kompakten Antenne eignet sich dieser SAR-Peiler auch zur Montage auf kleineren Schiffen und Rettungsbooten, aber auch für Rettungseinsätze an Land.

Besondere Eigenschaften

  • Einfache intuitive Bedienung
  • Peilung von extrem schwachen bzw. weit entfernten Signalen dank sehr hoher Empfangsempfindlichkeit
  • Stabile Peilung durch speziellen Auswertealgorithmus
  • Vermeiden von Fehlalarmen durch selektiven Squelch
  • Wasserdicht (IP 67) und robust
  • Sehr kompakte Bauweise
  • Tragbare Ausführung erhältlich
  • Fernsteuerbar über RS-232-Schnittstelle

Zubehör

DCU aus Aluminium

Rt-202_acc_dcu_alu Die RT-202 DCU ist optional auch als Aluminium-Version erhältlich. Die auswechselbaren Montagewinkel ermöglichen dabei den versenkten Einbau in eine Frontplatte oder einen Steuerstand.

AU Simulator

Rt-202_acc_au_simulator Der AU Simulator ist ein kompaktes und einfach zu bedienendes Testgerät für RT-202 und RT-300 DCUs. Der AU Simulator wird durch das zu testende Anzeigengerät versorgt und ist damit für die schnelle Fehlersuche an Bord bestens geeignet.

Datenblatt

Peilprinzip Doppler (3 kHz Umlauffrequenz)
Peilgenauigkeit* ±5°
Interne Auflösung
Empfindlichkeit < 2 µV/m;
< 150 nV am Empfängereingang
Empfangsfrequenzen 121,500 MHz + 121,650 MHz (kundenspezifische Frequenzen auf Anfrage)
peilbare Modulationen A3E, F3E, A2X (ELT-Modulation), Peilung ist weitgehend unabhängig von Modulation
Polarisation vertikal
Polarisationsfehler ≤ 5° bei einer Feldvektordrehung von 60°
Verwirrungskegel ca. 30° zur Vertikalen
Ansprechzeit** ≤ 50 ms (bei ausreichender Empfangsfeldstärke)
Spezifikation der ELT-Identifikation Abfallender Audio sweep,
Frequenzbereich der Modulation = [300Hz ... 1600Hz],
Wiederholfrequenz = [250ms ... 500ms], f/100ms = [-140Hz ... -520Hz]
Betriebsspannungsbereich 11V ... 28V DC
Stromaufnahme max. 350 mA (ohne externen Lautsprecher)
Monitoring mittels eingebautem Lautsprecher; Modulation: A3E
Schnittstellen:
Seriel RS232 (V24) 1200 Baud; parity = odd; 7 data bit, 1 stop bit
Mechanische Daten Externen Lautsprecher (on GND) ca. 5 Vss an 8 Ohm,
max. Ausgangsleistung ca. 0.5 Watt
Alarmausgang Open collector Ausgang gegen Masse: Wird bei Überschreiten der
Squelchschwelle aktiviert: Uout < 1 V DC (Imax: ca. 100mA)
Mechanische Daten:
Betriebstemperaturbereich -20°C ... +60°C
Gewicht Display Control Unit: ca. 600 g
Antenne: ca. 1400 g
Abmessungen Display: (L x B x H): 120 mm x 100 mm x 55 mm
Antenne: (Durchmesser x H): 260 mm x 600 mm
Gehäuseschutz Display Control Unit: IP 67 Antenne: IP 67
Windlast ca. 14 N bei 150 km/h Windgeschwindigkeit
ca. 20 N bei 180 km/h Windgeschwindigkeit

* bei ungestörtem Wellenfeld und ausreichender Feldstärke. Die Messung erfolgt durch Verändern der Sendereinfallsrichtung, wobei die Peilantenne auf einem Drehstand gedreht wird, um die Umgebungseinflüsse auf das Peilergebnis auszuschließen.
** Bei sehr schwachen Signalen kann sich die Ansprechzeit erheblich erhöhen!

Download

Fotos

Rt_202_right
Rt_202_antenna Rt_202_antenna_closeup