RT-800
4-Band VTS-Funkpeiler
Rt_800

Anwendungsgebiete:

Vessel Traffic Service (VTS)
Vessel_traffic_service

Der RT-800 ist ein Funkpeilgerät für die stationäre Küstenüberwachung und Identifikation von Schiffen, die im VHF-Funkband senden. Die Peildaten vom Sender können mit Radar- und AIS-Informationen in einem VTS-Leitstand verknüpft werden. Zwei oder mehr RT-800 Systeme an verschiedenen Standorten können genutzt werden, um eine exakte Schiffsposition durch Triangulation zu ermitteln. Der RT-800 kann einfach in eine vorhandene VTS-Umgebung integriert werden.

Der RT-800 arbeitet auf vier Frequenzbändern:

  • Alle 19 Cospas-Sarsat Frequenzen zwischen 406,022 MHz und 410,000 MHz
  • Marine VHF von 156,000 MHz bis 162,025 MHz inklusive Kanal 16
  • Ziviles VHF Flugfunkband von 118,000 MHz bis 123,999 MHz, inklusive der internationalen Notfrequenz von 121,500 MHz
  • Militärisches Flugfunkband von 240 MHz bis 245,975 MHz inklusive der militärischen Notfrequenz von 243,000 MHz

Besondere Eigenschaften

  • Bestes Preis/Leistungs-Verhältnis
  • Dekodierung der Signale auf allen 19 Cospas Sarsat Kanälen
  • Peilung des Cospas Sarsat Signals auf allen 19 Cospas Sarsat Kanälen
  • Volle manuelle Bedienbarkeit am Aufstellort zur Kalibrierung und Service
  • Geringe Kosten, weil keine beweglichen Teile vorhanden sind
  • Schnelle und kostengünstige Installation, da keine speziellen Hochfrequenzkabel benötigt werden
  • Effektive Fernsteuerung via RS-232, Ethernet und LAN
  • Einfache Installation durch extrem kompakte, robuste und leichte Peilantenne, die für maritime Wetterbedingungen ausgelegt ist
  • Wartungsfrei, weil keine beweglichen Teile vorhanden sind
  • Spezielle externe Blitzfangstange verfügbar

Zubehör

Blitzfangstange

Lightning_protection Die Blitzfangstange für Peilgeräte schützt RHOTHETA Peiler gegen direkten Blitzeinschlag. Durch spezielle Technologien wird die Reflektion elektromagnetischer Wellen und damit eine Beeinflussung der Peilgenauigkeit reduziert.

Datenblatt

Peilprinzip Doppler-Prinzip (3 kHz Umlauffrequenz, Rechts-/Linksrotation)
Peilgenauigkeit1 ±2°
Internal resolution
Empfindlichkeit HF-Spannung am Empfänger-Eingang (50 Ω):
VHF, UHF < 100nV
Cospas-Sarsat 406.000 MHz < 150nV
Frequenzstabilität ±2.0 ppm (∆f/f = ±2 x 10-6) [im Temperaturbereich -30°C bis +80°C]
Empfangsbänder 4 (VHF-Airband; VHF-Marineband, UHF-Airband; Cospas-Sarsat)
Empfangs-Frequenzen (Frequenz-Bereich) VHF-Airband: 118.000 .. 121.500 .. 123.975 MHz
VHF-Marineband: 154.000 .. 156.800 .. 162.995 MHz
UHF-Airband: 240.000 .. 243.000 .. 245.975 MHz
Cospas-Sarsat: 400.000 .. 406.022-406.076 .. 409.975 MHz
Empfangsbereich Seefunk-Kanäle Kanal 0 .. 28 / 60 .. 88 (jeweils Seefunkstation und Küstenstelle)
Kanalraster 25 kHz / 8,33 kHz / 5 kHz (je nach Band)
Scan / Monitor Mode: Monitoring:
Während dem normalen Betrieb werden 4 zusätzliche Frequenzen kontinuierlich überwacht. (Notfrequenz 121,500 MHz und drei frei wählbare Frequenzen).
Standby:
Im Standby-Mode werden die Notfrequenz und die Cospas-Sarsat Frequenz überwacht.
Schneller Marine-Schiffsband-Scan (innerhalb von ca. 3sec):
Schneller lückenloser Scan der Schiffskanäle [01..88] = [156,050 .. 157,425 MHz]. Erfassung aller Signale (auch zwischen dem Frequenzraster).
Schneller Kanal-Scan (innerhalb von max. 2sec):
Schneller Scan von bis zu acht frei wählbaren Frequenzen/Kanälen.
Signalfilter Optional werden alle Notfrequenzen anhand von ELT-Modulation gefiltert (zur Vermeidung von Fehlalarmen).
Cospas-Sarsat-Analyse Empfang und Auswertung des Cospas-Sarsat Datensignals (112 bzw. 144 Bit, 400 Baud, biphase L-phase moduliert, mit Bose-Chaudhuri-Hocquenghem Fehlertest / spezifiziert nach Cospas-Sarsat C/S T.001 Oktober 1999)
Anzeige des Dateninhalts (Mode, Land, GPS-Koordinaten)
Peilbare Modulationen A3E, F3E, A2X (ELT-Modulation); Peilung weitestgehend unabhängig von der gewählten Modulation.
Polarisation vertikal
Polarisationsfehler ≤ 5° bei 60° Feldvektor Drehung
Verwirrungskegel ca. 30° zur Vertikalen
Ansprechzeit ≤ 50ms (bei entsprechender Feldstärke)
Tastatur Frontfolie mit integrierter Tastatur und EL-Legenden-Hinterleuchtung
TFT Grafik Display 320 x 240 Pixel mit max. Helligkeit von ca. 450 cd/m2, kontinuierlich verstellbare oder automatische Helligkeitsregelung
Betriebsspannung 85-264 Volt / 47–63 Hz
Stromverbrauch 1,3–0,4 A
Leistung nominal 30W@230V
Audio Interner Lautsprecher 4 W Line Out (verstellbar von 100mV pp bis 2000mV pp).
Schnittstellen Ethernet-Schnittstelle für NMEA Fernsteuerung (TCP), Ethernet-Schnittstelle für IP-Audioausgang (z.B. Internet-Funk, RTP RawUDP, RawTCP, SIP, Icecast, Shoutcast), Testausgang RS232 optional
Externes GPS (RS422, optional), Kopfhörer (nur für Setup als IP Audio)
Alarmrelais-Ausgang (1 A, 30 V DC / 0,3 A, 125 V AC) NMEA Ein-/Ausgang (RS232 nur für Testfunktionen)
PTT-Eingang für Peilausblendung, Squelch-Ausgang für externe Audiosteuerung

1 Bei ungestörtem Wellenfeld und ausreichender Feldstärke. Die Messung erfolgt durch Verändern der Sendereinfallsrichtung, wobei die Peilantenne auf einem Drehstand gedreht wird, um die Umgebungseinflüsse auf das Peilergebnis auszuschließen.

Downloads

Fotos

Rt_800_right